Drucken

Effektives Training für Radsport und Triathlon

Die Triathleten und Radsportler des Post SV Uelzen nutzen die Wintermonate, um gezielt an ihrer Leistung zu feilen. Denn wie ein altes Sprichwort sagt: „Der Erfolg im Sommer wird im Winter gelegt.“

Doch für ein gezieltes Training ist eine Leistungsdiagnostik wichtig, damit der Leistungsstand zu Beginn des Trainings wie auch der Leistungsfortschritt während der Radsaison standardisiert überprüft werden können. Was bisher sehr aufwendig war, wird den Mitgliedern des Post SV seit Kurzem durch ein neues Trainingsgerät ermöglicht.

„Das Wattbike ist ein spezieller Fahrradergometer, der in Zusammenarbeit mit British Cycling, dem britischen Radsportverband, über einen Zeitraum von fast acht Jahren entwickelt wurde und der bereits eine wichtige Rolle bei zahlreichen Olympia- und WM-Erfolgen spielte“, berichtet Radsporttrainer Peter Gerlach begeistert. „Auf den Wattbikes ist ein außerordentlich effizientes und kontrolliertes Training möglich, da neben Herzfrequenz, Trittfrequenz und Leistung auch die Trettechnik in Echtzeit gemessen wird“. Zu den Vorzügen, die Gerlach weiterhin nennt, gehört die gute Justierbarkeit des Wattbikes: „Es ist genau auf die Geometrie des eigenen Rennrades einstellbar, sodass sich anhand der Messwerte, die während des Trainings gesammelt werden, feststellen lässt, ob die Sitzposition des Straßenrades stimmt. Sensoren signalisieren während der Fahrt, ob die Kraftübertragung auf die beiden Pedale gleichmäßig und im optimalen Winkel erfolgt. Dies hilft dabei, die Fahrtechnik zu verbessern und die Ausdauerleistung zu verbessern“.

Anders als auf einem Spinning-Rad oder bei klassischen Ergometern und Heimtrainern sorgen eine Magnet- und eine Windbremse für ein realistisches Fahrgefühl „wie auf der Straße“. Durch die computergestützte Leistungsüberwachung, standardisierte Tests und die externe Auswertungsmöglichkeit aller Daten lassen sich präzise Aussagen zur persönlichen Leistungsfähigkeit der Sportler treffen. Dies ist nicht nur für ambitionierte Rennfahrer und Triathleten wichtig. Die Einsatzmöglichkeiten des Wattbikes sind so vielfältig, dass es der Post SV sogar im Nachwuchsbereich einsetzt. Auch gesundheitsorientierte Radler profitieren, indem sie mit geringerem Zeitaufwand viel effektiver trainieren können.

Interessierten Radsportlern und Triathleten, die das Wattbike kennenlernen möchten, bietet der Post SV ein Schnuppertraining an. Weitere Informationen hierzu gibt es bei Markus Hecker ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) oder Peter Gerlach ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. 0171/3442199).

Drucken

Fitness im Post-SV Uelzen seit Februar 2015

Unser Angebot auf ca. 170 m²: 15 Fitness-Geräte, 7 Cardio-Geräte, Hantelbereich mit Kurz- und Langhanteln, viele ergänzende Sportgeräte für zusätzliche Übungen. Weiteres unter Sportarten/Fitness-Sport auf dieser Homepage!

Hier seht ihr ein Video mit Impressionen von einem Trainingsabend.

Drucken

90 Jahre Schach in Uelzen

Die Schachabteilung von 1924 im Post-SV Uelzen feiert am Freitag, den 19. September 2014, ihr Jubiläum mit einem Simultanturnier. Bernd Schernetzki, vielfacher Stadt- und Vereinsmeister spielt simultan gegen 20 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Der Jubiläumsabend beginnt im PSV Vereinsheim, Kuhteichweg 3, um 19:00 Uhr mit einem Empfang.

 

Informationen zum Simultanturnier über Bernd Schernetzki, Tel. 05822-2925, Handy: 0160 611 600 5

Drucken

Richtfest gefeiert

       

Am Mittwoch, den 30. April war es soweit: Richtfest für den Erweiterungsbau des PSV-Vereinsheimes für Fitness und Sportgeräte. Die Bauarbeiten starteten am 24. März mit den Rohbauarbeiten durch die Firma Saevecke und anschließenden Holz- und Zimmermann-Arbeiten der Firma Horstmann. Alle Arbeiten verliefen Termin- und Plangerecht.

Mit launigem Richtspruch des Zimmermeisters und anschließenden Worten des 1. Vorsitzenden wurde allen am Bau beteiligten Handwerkern, den VIP und Pixel Finanzierungsunterstützern, der Stadt Uelzen, dem Landkreis und dem Kreissportbund für Ihre geleisteten Zuschüsse und allen fleißigen Helfern des Vereins herzlich gedankt. Ein ganz besonderer Dank galt dem 1. Vorsitzenden Jürgen Köchlin als Initiator, Architekt und treibende Kraft der Baumaßnahme. Die Vereinswirtin stand in bewährter Weise mit ihrem Mann am Grill, so dass keiner hungrig oder durstig das Richtfest verlassen musste.

Weitere Impressionen zum Baufortgang am PSV-Vereinsheim in der Bildergalerie.