Drucken

Tanzsport: Ein neuer Kurs beginnt!

Start am 17. Januar 2017...

...wenn Sie schon immer einmal Tanzen lernen wollten, oder die letzte Tanzstunde bereits etwas zurück liegt, sind Sie bei unserem Start-up-Kurs für Paartänze am Dienstag herzlich willkommen.

Paare, die bereits über fortgeschrittene Tanzkenntnisse verfügen, können die Gruppe am Donnerstag unterstützen.

Wenn Sie das Plakat anklicken, sehen Sie weitere Einzelheiten.

Drucken

Die Radsportsaison 2016 geht zu Ende…

Eine schöne, schnelle und erfolgreiche Saison wie lange nicht: Klickt auf die Fotos!

 

   

Hinnerk Behn, Manuel Reinke Guevarra und Stefan Seyffert (von links) zurück aus Österreich vom Ötztaler-Radmarathon: 238km, 4 Alpenpässe, 5.500 Höhenmeter.  

Erfolgreicher Saisonabschluss für Linus Gaulke (linkes Bild) und Paul Michaelis (ganz rechts) beim Finale des Niedersachsen Schülercups in Buchholz. In der Bezirksgesamtwertung U11 für Paul ein 2. Platz, für Linus in der Niedersachsenwertung U13 Platz 4 und 1. Platz im Bezirk! 

 

 

STEVENS Cyclo-Cross-Cup (Bild links) am 01.10. in Mölln und Warm Up Cross in Celle am 24. September: Jeweils 1. Plätze durch Dagmar Stolte.

 ...und das Training geht weiter: Ab dem 04. Oktober erlauben wir in der Wintersaison keinen Leistungsrückgang. Deshalb jeden Dienstag von 18:00 bis 19:30 Uhr ein Kraftzirkel im PSV Fitness-Studio. Hierzu nähere Infos über unsere Spartenleiterin Dagmar Stolte, oder über unseren Trainer Manuel Reinke-Guevarra.

Drucken

Der Post SV hängt in den Seilen


Reverse Crunches (Felix Wannovius) und Low Row (Claudia Heyn):
Mit den Sling-Trainern sind vielfältige Übungen möglich. - mh -

Anfang Februar absolvierten einige Übungsleiter der Sparte Fitness-Sport des Post SV Uelzen eine zweitägige Fortbildung für das Schlingen-Training. Master-Trainer Mike Dressel und Timo Wolpers vom Kettlebell & Functional Fitness Club Uelzen (KFFCU) zeigten den bereits fitten Teilnehmern noch einige neue Übungen und Kniffe und bildeten die Postler zum Trainer B fort.

Derzeit befinden sich im Fitnessraum des Post SV zwei solcher Sling-Trainer, welche sich zunehmender Beliebtheit bei allen Mitgliedern erfreuen - so viel, dass die Spartenleitung bereits über einen dritten Sling-Trainer nachdenkt. "Es macht sehr viel Spaß, den Mitgliedern neue Übungen zu zeigen. Die Neugier auf dieses Trainingsgerät ist bei allen Altersgruppen zu finden - unsere jungen Mitglieder, unsere "Mittelklasse" wie auch die Mitglieder der Senioren-Sportgruppe hängen seither regelmäßig in den Seilen", freut sich Claudia Heyn, Leiterin der Fitnesssparte, welche diese Trainingsmöglichkeit selbst regelmäßig nutzt.

Das Sling-Training kann das übliche Geräte- und Freihantel-Training sehr gut unterstützen. Nicht nur die Sportler der Fitness-Sparte, auch die Läufer, Radfahrer, Triathleten und Freizeitsportler nutzen die Seile, um ihr Training effektiver zu gestalten. Dabei wird das eigene Körpergewicht genutzt, um Kräftigungs- und Dehnübungen mithilfe der Seile durchzuführen. Insbesondere wird die Rumpfstabilität trainiert, welche wiederum zur Verbesserung der Haltung, Koordination und Balance sowie mehr Beweglichkeit führt. Ganz nebenbei kräftigt man den ganzen Körper und trainiert das Herz-Kreislauf-System. Der Schwierigkeitsgrad kann von Jedem selbst ganz leicht gewählt werden: je schräger man in den Seilen hängt, desto schwieriger wird es. Somit ist für jeden etwas dabei: vom Anfänger mit fast aufrechten Stand bis zum Profi, welcher nahezu in den Seilen liegt.

Um sich sportlich zu betätigen, gibt es im Postsportverein unzählige Möglichkeiten. Claudia Heyn ergänzt: "Wir sind sehr froh, dass sich der PSV auch den neuen Dingen gegenüber aufgeschlossen zeigt und uns unterstützt - dies ergänzt nicht nur die Möglichkeiten unserer engagierten Langzeit-Mitglieder, sondern öffnet auch die Türen für neue Mitglieder, für welche wir uns auch gerne mal in die Seile hängen.“

Drucken

Effektives Training für Radsport und Triathlon

Die Triathleten und Radsportler des Post SV Uelzen nutzen die Wintermonate, um gezielt an ihrer Leistung zu feilen. Denn wie ein altes Sprichwort sagt: „Der Erfolg im Sommer wird im Winter gelegt.“

Doch für ein gezieltes Training ist eine Leistungsdiagnostik wichtig, damit der Leistungsstand zu Beginn des Trainings wie auch der Leistungsfortschritt während der Radsaison standardisiert überprüft werden können. Was bisher sehr aufwendig war, wird den Mitgliedern des Post SV seit Kurzem durch ein neues Trainingsgerät ermöglicht.

„Das Wattbike ist ein spezieller Fahrradergometer, der in Zusammenarbeit mit British Cycling, dem britischen Radsportverband, über einen Zeitraum von fast acht Jahren entwickelt wurde und der bereits eine wichtige Rolle bei zahlreichen Olympia- und WM-Erfolgen spielte“, berichtet Radsporttrainer Peter Gerlach begeistert. „Auf den Wattbikes ist ein außerordentlich effizientes und kontrolliertes Training möglich, da neben Herzfrequenz, Trittfrequenz und Leistung auch die Trettechnik in Echtzeit gemessen wird“. Zu den Vorzügen, die Gerlach weiterhin nennt, gehört die gute Justierbarkeit des Wattbikes: „Es ist genau auf die Geometrie des eigenen Rennrades einstellbar, sodass sich anhand der Messwerte, die während des Trainings gesammelt werden, feststellen lässt, ob die Sitzposition des Straßenrades stimmt. Sensoren signalisieren während der Fahrt, ob die Kraftübertragung auf die beiden Pedale gleichmäßig und im optimalen Winkel erfolgt. Dies hilft dabei, die Fahrtechnik zu verbessern und die Ausdauerleistung zu verbessern“.

Anders als auf einem Spinning-Rad oder bei klassischen Ergometern und Heimtrainern sorgen eine Magnet- und eine Windbremse für ein realistisches Fahrgefühl „wie auf der Straße“. Durch die computergestützte Leistungsüberwachung, standardisierte Tests und die externe Auswertungsmöglichkeit aller Daten lassen sich präzise Aussagen zur persönlichen Leistungsfähigkeit der Sportler treffen. Dies ist nicht nur für ambitionierte Rennfahrer und Triathleten wichtig. Die Einsatzmöglichkeiten des Wattbikes sind so vielfältig, dass es der Post SV sogar im Nachwuchsbereich einsetzt. Auch gesundheitsorientierte Radler profitieren, indem sie mit geringerem Zeitaufwand viel effektiver trainieren können.

Interessierten Radsportlern und Triathleten, die das Wattbike kennenlernen möchten, bietet der Post SV ein Schnuppertraining an. Weitere Informationen hierzu gibt es bei Markus Hecker ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) oder Peter Gerlach ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. 0171/3442199).